CP Miralago Tenero TI

Übernachtung vor dem Osterwochenende
 
12. – 13.04.2017 CP Miralago TI

Das ganze Wohnmobil vollgepackt inkl. den Bikes auf dem Heckträger ging es nach dem Mittag los Richtung Süden. Dieses Mal haben wir die Route San Bernardino gewählt. Zuerst über den Ricken dem Walensee entlang Richtung Chur. Vor dem San Bernardino- Tunnel haben wir uns für eine kleine Rast entschlossen. Der grosse Parkplatz vor dem Tunnel ist echt genial mit einem kleinen Kiosk und WC-Anlage. Kaum auf dem Platz ausgestiegen kam bereits ein neugieriger Herr auf uns zu. Ganz nett „Hallo“ gesagt ging auch schon die Fragerei los. Wie viel Plätze, wie teuer war das Wohnmobil und und und. Nach ein bisschen Smalltalk wünschte er uns noch eine schöne Reise und verabschiedete sich wieder. Wir fanden es schön, dass es so offene Menschen gibt, die einfach auf einem zukommen. Nach einer kleinen Verpflegung ging es weiter durch den Tunnel Richtung Tessin. Der letzte Stopp vor unserem Ziel war bei der Raststätte Campagnola Nord.

Die Aussentemperatur zeigte bereits 25 Grad an. Einfach herrlich dieses Wetter im Tessin. Nach kurzer Fahrzeit kamen wir schliesslich in Tenero an. Die Beschilderung war einfach super und wir fanden den Campingplatz Miralago ohne Probleme. Vor dem CP stellen wir unser Wohnmobil kurz auf dem Kiesparkplatz ab und gingen ein-checken. Der erste Eindruck vom Campingplatz war einfach nur WOW Hammer. An der Rezeption waren die Mitarbeiter sehr freundlich und sprachen recht gut deutsch. Das Check-In ging sehr schnell über die Bühne. Als Geschenk bekommt man noch eine Fahrkarte für Bus und Tram mit welcher man im gebuchten Zeitraum gratis fahren kann im ganzen Tessin.

Wir haben uns für den Stellplatz-Nr. 221 entschieden, die Zufahrt zum Platz ist einfach genial und schön breit. Das erste mal wo wir unser Vorzelt aufstellten. Kaum mit der Arbeit begonnen, wurde uns von unserem netten Nachbarn bereits Hilfe angeboten. Mit allem fertig, war es auch bereits wieder Zeit, um das Nachtessen vorzubereiten. Grill an und der Abend begann gemütlich in unserem neuen Vorzelt von der Firma Kampa. (aufblasbar)

Am nächsten Morgen aufgestanden mussten wir leider feststellen das unsere kleine Tochter sehr hohes Fieber hatte und sich auch immer übergeben musste. Nach einem kleinen Morgenspaziergang entschlossen wir uns, die Ferien vorzeitig zu beenden und machten uns so rasch als möglich auf den Weg nach Hause. Auch wenn der Urlaub wirklich kurz war, haben wir keine Sekunde bereut.

Fazit zum Campingplatz:

Wir fanden den Campingplatz perfekt und auch das Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Im kleinen Shop findet man das wichtigste, was man benötigt. Das Restaurant konnten wir leider nicht selber testen ,aber von aussen sah es genial aus. Die Sanitäranlagen sind sehr sauber und auch die Umgebung ist gepflegt. Natürlich ist der eigene Sandstrand mit den Palmen einzigartig und man fühlt sich wie am Meer. Wir kommen wieder!